Retusche

Veranstaltungsübersicht

ONLINE-TAGUNG: In Exponierter Lage - Fassungen im Außenbereich

Tagungen und Konferenzen Externe Veranstaltung Ihre Buchung wird auf der Warteliste durchgeführt.
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 0

Fassadenfiguren aus Holz oder Stein, Bildstöcke oder Kreuzwegstationen aber auch Metallzäune, hölzerne Fassadenelemente, Fachwerk, Türen und Fenster – der Erhalt bewitterter Kunstwerke und architektonischer Elemente stellt eine besondere Herausforderung in der Denkmalpflege dar. Am 18. und 19. Oktober 2021 findet eine Online-Tagung zum Thema Fassungen im Außenbereich statt. Ziel der Veranstaltung ist es, die Problematik des Erhalts von gefassten Oberflächen im Außenbereich über Fachdisziplinen hinweg zu beleuchten, Lösungsansätze vorzustellen und zu diskutieren. Anmeldung und Programm: https://www.blfd.bayern.de/meta/aktuelle_meldungen/002417/

Montag, 18. Oktober 2021 bis Dienstag, 19. Oktober 2021 14:00 - 17:00
Online

Contemporary Art Conservation Revisited: 20 Years Later - Call for Papers & Save the Date

Tagungen und Konferenzen Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 12

Our training program's 20th anniversary provides us with a wonderful opportunity to pause and reflect on the evolving roles and practices in contemporary art conservation. We would like to invite you to partake in this process and hope for your manifold contributions to create an engaging event for our community. Please find below a call for papers and an invitation for a symposium organized by the Bern University of the Arts.

Contemporary Art Conservation Revisited: 20 Years Later

In 2001, the first students graduated in a new specialty at the Bern University of the Arts’ conservation training program: Conservation of Modern Materials and Media. As a precursor in the field, the specialty’s launch was a response to changing contemporary artists' practices and a commitment to the preservation of artworks outside traditional disciplines, embodying unconventional technologies and materials. The necessity of a different approach to care for and treat these works of art is reflected in its curriculum, incorporating methodologies and techniques from social sciences, revisiting the importance of documentation, and establishing the significance of artistic concepts within a decision-making process.

Looking back at the last 20 years, we see shifts in the field of contemporary art conservation, which compel us to (re)define its role, questioning existing structures and modes of operating: What is a conservator of contemporary art today? What is their skillset, and has it changed over the years? What are the types of roles contemporary art conservators fulfill? How inclusive is this discipline and who has access to it? Did the discipline’s approach or areas of research shift during the years? Which new research topics have emerged? How can an institution benefit from conservators being part of the team and facilitating processes of acquisition, artist engagement, and research? And what, if we look more closely, hinders these developments in our institutions?

This two-day symposium aims to examine and debate these questions, hoping to inspire dialog between stakeholders.

We're looking for a variety of perspectives and positions to reflect on this topic and invite abstracts from conservators, collection managers, curators, educators, registrars and artists. These may include considerations on roles and values, new tools and skills needed, case studies that have brought upon changes in approach, as well as positions examining new areas of research or shifts in education programs, emphasizing different aspects of training.

The symposium will be held virtually on Nov 25 & 26, 2021. Please mark your calendars and submit your abstracts (500 words) as well as a short biography by July 11, 2021 to mmm[at]hkb.bfh.ch

The organizing committee: Dörte Doering, Martina Haidvogl, Martina Pfenninger Lepage

Donnerstag, 25. November 2021 bis Freitag, 26. November 2021
virtually

Interdisziplinäre Tagung 2022: 850 Jahre St. Godehard in Hildesheim

Tagungen und Konferenzen Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 200

Anlässlich des 1000jährigen Jubiläums des Amtsantritts von Bischof Godehard (1022-1038) plant das Bistum Hildesheim ein Festjahr, das auch über die Bistumsgrenzen hinausstrahlen soll. Das Hornemann Institut der HAWK in Hildesheim nimmt diesen Jahrestag zum Anlass, in Kooperation mit dem Bistum u. a. eine interdisziplinäre Tagung über die ehemalige Benediktiner-Klosterkirche St. Godehard zu veranstalten, die 2022 ihr 850jähriges Weihejubiläum feiert. Die Kirche gehört zu den interessantesten Sakralbauten des 12. Jahrhunderts: „St. Godehard ist eine der besterhaltenen und im techni¬schen Sinne einheitlichsten romanischen Kirchen in Deutschland“, schrieb bereits Georg Dehio 1912. Auch im 19. Jahrhundert war sie viel beachtet: Der Kunst- und Kulturhistoriker Jakob Burckhardt besuchte St. Godehard und war so fasziniert von dem Bauwerk, dass er seine Architektur und Ausstattung in Skizzen festhielt. Noch heute werfen Baugeschichte und Ausstattung sowie deren kulturhistorische Einordnung zahlreiche Fragen auf. Die Tagung soll daher die Geschichte der Kirche und ihre bedeutende historische Ausstattung im Lauf der Jahrhunderte aufarbeiten und dabei drei Schwerpunkte setzen: Die Gründung des Klosters und der Bau der Kirche im 12. Jahrhundert, die Umgestaltungen in Kirche und Kloster im Zuge der Reformen im 15. Jahrhundert sowie ihre die historistische Neugestaltung im 19. Jahrhundert. Um die Interdisziplinarität zu unterstützen, sollen Expert*innen verschiedener Fachdisziplinen beteiligt werden: Kunstgeschichte, (Kirchen-)Geschichte, Restaurierung und Architektur. Ansprechpartnerin: Dr. Angela Weyer, Hornemann Institut der HAWK

Montag, 19. September 2022 bis Mittwoch, 21. September 2022 14:00 - 17:00
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Hohnsen 2, Hildesheim

Interdisziplinäre Tagung 2022: 850 Jahre St. Godehard in Hildesheim

Tagungen und Konferenzen Externe Veranstaltung
Gebucht: 0 | Freie Plätze: 200

Anlässlich des 1000jährigen Jubiläums des Amtsantritts von Bischof Godehard (1022-1038) plant das Bistum Hildesheim ein Festjahr, das auch über die Bistumsgrenzen hinausstrahlen soll. Das Hornemann Institut der HAWK in Hildesheim nimmt diesen Jahrestag zum Anlass, in Kooperation mit dem Bistum u. a. eine interdisziplinäre Tagung über die ehemalige Benediktiner-Klosterkirche St. Godehard zu veranstalten, die 2022 ihr 850jähriges Weihejubiläum feiert. Nähere Informationen auf der Website des Hornemann Instituts: https://www.hornemann-institut.de/german/st_godehard_projekt.php Ansprechpartnerin: Dr. A. Weyser

Montag, 19. September 2022 bis Mittwoch, 21. September 2022 14:00 - 17:00
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen